22. April 2015

          09.00
Begrüßung & Einführung
„Return on Engineering,“ Prof. Dr. Günther Schuh
          10.00
Kaffeepause
 10.30-12.00 BLOCK A Radical Ideation

Session A1
Fragezeichen Business Model Innovation
Für die proaktive Gestaltung strategischer Geschäftsmodell-Innovationen ist die wichtigste Voraussetzung das permanente Hinterfragen und Optimieren der eigenen Geschäftstätigkeit. Nur die rechtzeitige Ausrichtung auf die eigenen Stärken schafft Platz für innovative oder gar disruptive Geschäftsmodelle.
   dr frank piller

  Einführungsvortrag:
  Systematische Konstruktion von Geschäftsmodell-Innovationen:
  Was steckt wirklich hinter dem Business Model Generation Hype?
  Prof. Dr. Frank Piller, TIM der RWTH Aachen

   markus kueckelhaus DHL Logistik Trend Radar: Wissen generieren, Mehrwert schaffen
  Markus Kückelhaus, DHL Customer Solutions & Innovation
   christian grosseschmidt Durch Geschäftsmodellinnovation zum USP am Markt
  Hanno-Christian Großeschmidt, Interseh Dienstleistungs GmbH
10.30-12.00
BLOCK B Smart Structuring
 
Session B1
 plattformen
Robuste Produktarchitekturen
Die Entwicklung von Produkten findet heute vermehrt in global verteilten Entwicklungsnetzwerken statt. Ebenso sieht sich die Produktentwicklung mit global differenzierten Kundenanforderungen konfrontiert, die einer hohen Dynamik unterliegen. Produkte müssen somit auf Grundlage robuster
Produktarchitekturen gestaltet werden, die in der Session vorgestellt werden.
   stefan rudolf Einführungsvortrag:
  Robuste Produktarchitekturen
  Dr. Stefan Rudolf, WZL der RWTH Aachen
    dr matthias kreimeyerSystematische Produktarchitekturgestaltung bei Nutzfahrzeugen
  Dr. Matthias Kreimeyer, MAN Truck & Bus AG
   dr ulrich kaiser Eine konsistente Produktlinienarchitektur mit optimaler
  Marktsegmentdifferenzierung
  Dr. Ulrich Kaiser, Endress+Hauser Management AG
 10.30-12.00 BLOCK C Smart Operations

Session C1
netzwerk Industrie 4.0 – Digitalisierte Produktionssysteme
In Zeiten von Industrie 4.0 kommt der Digitalisierung der Produktion eine gesteigerte Bedeutung zu. Die Session diskutiert, wie ein Produktionssystem digitalisiert und vernetzt werden kann, um die inner- und überbetriebliche Transparenz zu erhöhen und den Mitarbeiter bestmöglich in seinem Handeln zu unterstützen.
   christina reuter

  Einführungsvortrag:
  Industrie 4.0 – Digitalisierte Produktionssysteme
  Dr. Christina Reuter, WZL der RWTH Aachen

    roland bentIndustrie 4.0 @ Phoenix Contact – auf dem Weg
  zum „digitalen“ Unternehmen

  Roland Bent, Phoenix Contact Deutschland GmbH
    christoph sauerMES for Google GlassBetriebs- und Maschinendatenerfassung
  mit der Datenbrille

  Christoph Sauer, nuveon GmbH
  12.00-13.30     Gemeinsames Mittagessen
  13.30-14.00     Keynote
Dr. Stefan Hartung, Geschäftsführer Robert Bosch GmbH
 14.30-15.30 BLOCK A Radical Ideation

Session A2
Fragezeichen Technology Intelligence
Voraussetzung für Identifizierung und Ableitung technologischer Chancen und Risiken ist die Etablierung einer systematischen Technologiefrüherkennung, angebunden an den Technologiestrategieprozess. Die Session beleuchtet Erfolgsfaktoren, Kernelemente und die veränderte Rolle einer modernen und durchgängigen Technologiefrüherkennung.
   markus wellensiek

  Einführungsvortrag:
  Erfolgsfaktoren einer modernen Technologiefrüherkennung
  Markus Wellensiek, Fraunhofer IPT

   norbert luetke entrupVon der Trendanalyse zum Geschäftsszenario: Pictures of the Future
 Dr. Norbert Luetke-Entrup, Siemens AG
   angela beckenbauerVon der Technologiestrategie bis zum Suchauftrag
 Dr. Angela Beckenbauer, Hilti AG
14.00-15.30
BLOCK B Smart Structuring

Session B2
 plattformen
Agil durch neue Fabrikplanung
Fabrikplanungsprojekte sind heutzutage von einer hohen Dynamik und Interdisziplinarität geprägt. Klassische Fabrikplanungsansätze stoßen vor allem bei kurzfristigen Änderungen im Projekt an ihre Grenzen. In der Session wird ein neuer umfassender Planungsansatz vorgestellt, welcher die genannten Herausforderungen adressiert und „Agilität“ im Fabrikplanungsprozess in den Vordergrund rückt.
    peter burggraefEinführungsvortrag:
  Agil durch neue Fabrikarchitekturen
  Dr. Peter Burggräf, WZL der RWTH Aachen
   michael jonietz Wandel gestalten lernen
  Michael Jonietz
    gerhard wittfeldPlacebuilding – Architektur schafft Orte
  Gerhard Wittfeld, kadawittfeldarchitektur
 14.00-15.30 BLOCK C Smart Operations

Session C2
netzwerk Die Einzel- und Kleinserienfabrik
Die Fast Forward Factory zeigt in den Bereichen Produkt, Prozess und Ressourcen zentrale
Handlungsfelder der Unternehmensentwicklung. In der Session werden Themen wie
Emotionalisierung
von Industrieprodukten, Synchronisierung von Prozessen oder
Digitalisierung entlang
der Wertschöpfungskette diskutiert.
   martin pitsch

  Einführungsvortrag:
  Die Fast Forward Factory
  Dr. Martin Pitsch, WZL der RWTH Aachen

    juergen vutzEmotionalisierung von Industrieprodukten
  Dr. Jürgen Vutz
, Windmöller & Hölscher KG
    herbert johannProzesssynchronisierung in der Einzel- und Kleinserie
 
Herbert Johann, ZF Friedrichshafen AG
  15.00-16.00     Kaffeepause
  13.30-14.00     Break Out Session:
                      Besichtigungen der Demonstrationsfabrik Aachen GmbH (DFA) und
                      StreetScooter GmbH
ab 19.30       Gemeinsame Abendveranstaltung im Aachener Tivoli
Redner


  • Dr. Stefan Otto, Voss Automotive GmbH
    Dr. Stefan Otto, Voss Automotive GmbH

    Management und internationale Präsenz bei Voss Automotive, Voss Automotive GmbH
  • Hans E. Timm, Siemens AG Bocholt
    Hans E. Timm, Siemens AG Bocholt

    Produktion im globalen Footprint – Wieviel Wissen braucht das Land und was bleibt uns noch?
  • Prof. Dr. Thomas Friedli,<br /> Universität St. Gallen
    Prof. Dr. Thomas Friedli,
    Universität St. Gallen

    Einführungsvortrag:
    Global Footprint Design
  • Dr. Rolf Windisch, Daimler AG
    Dr. Rolf Windisch, Daimler AG


    Anlauffabrik – die Schnittstelle zwischen Entwicklung und Produktion bei Mercedes-Benz
  • Dr. Thomas Gartzen, Demonstrationsfabrik Aachen GmbH
    Dr. Thomas Gartzen, Demonstrationsfabrik Aachen GmbH


    Einführungsvortrag: Komplexitätsbeherrschung durch Anlauf- und Demofabriken
  • Christian Schäperkötter, Claas KGaA mbH
    Christian Schäperkötter, Claas KGaA mbH

    Farming 4.0 – das Internet der Landwirtschaft
  • Dr. Marc Hübbers, SMS Meer GmbH
    Dr. Marc Hübbers, SMS Meer GmbH

    Smart Services für die Stahlerzeugung und Verarbeitung – Geschäftsmöglichkeiten im After Sales am Beispiel der SMS Meer GmbH
  • Herbert Johann, ZF Friedrichshafen AG
    Herbert Johann, ZF Friedrichshafen AG

    Prozesssynchronisierung in der Einzel- und Kleinserie
  • Dr. Jürgen Vutz, Windmöller & Hölscher KG
    Dr. Jürgen Vutz, Windmöller & Hölscher KG


    Emotionalisierung von Industrieprodukten
  • Dr. Martin Pitsch, WZL der RWTH Aachen
    Dr. Martin Pitsch, WZL der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Die Fast Forward Factory
  • Gerhard Wittfeld, kadawittfeldarchitektur
    Gerhard Wittfeld, kadawittfeldarchitektur

    Placebuilding – Architektur schafft Orte
  • Michael Jonietz
    Michael Jonietz
    Wandel gestalten lernen
  • Dr. Norbert Luetke-Entrup, Siemens AG
    Dr. Norbert Luetke-Entrup, Siemens AG

    Von der Trendanalyse zum Geschäftsszenario: Pictures of the Future
  • Dr. Angela Beckenbauer, Hilti AG
    Dr. Angela Beckenbauer, Hilti AG

    Von der Technologiestrategie bis zum Suchauftrag
  • Dr. Peter Burggräf, WZL der RWTH Aachen
    Dr. Peter Burggräf, WZL der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Agil durch neue Fabrikarchitekturen
  • Roland Bent, Phoenix Contact Deutschland GmbH
    Roland Bent, Phoenix Contact Deutschland GmbH


    Industrie 4.0 @ Phoenix Contact – auf dem Weg zum „digitalen“ Unternehmen
  • Dr. Christina Reuter, WZL der RWTH Aachen
    Dr. Christina Reuter, WZL der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Industrie 4.0 – Digitalisierte Produktionssysteme
  • Markus Wellensiek, Fraunhofer IPT
    Markus Wellensiek, Fraunhofer IPT

    Einführungsvortrag:
    Erfolgsfaktoren einer modernen Technologiefrüherkennung
  • Christoph Sauer, nuveon GmbH
    Christoph Sauer, nuveon GmbH

    MES for Google Glass – Betriebs- und Maschinendatenerfassung mit der Datenbrille
  • Dr. Stefan Rudolf, WZL der RWTH Aachen
    Dr. Stefan Rudolf, WZL der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Robuste Produktarchitekturen
  • Markus Kückelhaus, DHL Customer Solutions & Innovation
    Markus Kückelhaus, DHL Customer Solutions & Innovation


    DHL Logistik Trend Radar: Wissen generieren, Mehrwert schaffen
  • Hanno-Christian Großeschmidt, Interseh Dienstleistungs GmbH
    Hanno-Christian Großeschmidt, Interseh Dienstleistungs GmbH


    Durch Geschäftsmodellinnovation zum USP am Markt
  • Prof. Dr. Frank Piller, TIM der RWTH Aachen
    Prof. Dr. Frank Piller, TIM der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Systematische Konstruktion von Geschäftsmodell-Innovationen: Was steckt wirklich hinter dem Business Model Generation Hype?


Moderation
  • Randi Crott, WDR
    Randi Crott, WDR
  • Helmut Rehmsen, WDR
    Helmut Rehmsen, WDR
  • Judith Schulte-Loh, WDR
    Judith Schulte-Loh, WDR